HILFSANGEBOTE IN BERLIN : Wege aus der Krise

KRISENDIENSTE

Menschen mit psychischen Problemen oder akuten Lebenskrisen können sich an den Berliner Krisendienst wenden. Er bietet Beratung, auf Wunsch auch anonym, ohne Voranmeldung und Wartezeit. In besonders dringenden Fällen helfen die Mitarbeiter auch direkt vor Ort. Der Krisendienst ist an 365 Tagen des Jahres rund um die Uhr unter Telefon 390 63-10, -20, -30 bis -90 erreichbar.

TELEFON-SEELSORGE

Ein Beratungsangebot der evangelischen und katholischen Kirchen ist die Telefon-Seelsorge. Wer sich etwas von der Seele reden will oder Hilfe braucht, kann das rund um die Uhr und anonym unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800-111 0 111 tun.



KRISENINTERVENTIONSZENTREN

Dieses Angebot richtet sich vor allem an Menschen mit Depressionen und Angststörungen. In einer stationären Kurzbehandlung soll schnell geholfen werden, damit aus der Krise keine Krankheit wird. Anschließend wird ein ambulantes Weiterbehandlungsprogramm erarbeitet. Diese Zentren gibt es in den Vivantes Kliniken Am Urban und Neukölln, in der Charité Benjamin Franklin und im St. Hedwig-Krankenhaus.

ANSPRECHPARTNER IM BEZIRK

Weitere Adressen und Telefonnummern – zum Beispiel von Kontakt- und Beratungsstellen, Tageskliniken und Kriseninterventionszentren – findet man im Internet unter www.berlin.de/lb/psychiatrie/ansprechpartner_bezirke lwi

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben