Zeitung Heute : Hochschule: Entrepreneurship als Studienfach

Gerwin Klinger

Die "neue Kultur der Selbstständigkeit" hält an den Hochschulen Einzug. Nein, nicht die Absolventen hat das "Gründungsfieber" gepackt. Gegründet werden neue Lehrstühle. "Entrepreneurship" heißt das neue Fach, das sich mit der Gründungs- und Aufbauphase von Unternehmen befasst: Nicht weniger als 28 Professuren wurden seit 1998 eingerichtet, wie der jüngste Report des Förderkreises Gründungsforschung feststellt.

17 Lehrstühle haben ihre Arbeit bereits aufgenommen, neun sind eingerichtet aber noch nicht besetzt, zwei weitere befinden sich derzeit im Planungsstadium. Was es bislang nur als vereinzelte Lehrangebote und Forschungsprojekte gab, soll sich nun als eigene Disziplin profilieren und in Studienordnungen verankert werden. Vorbild sind wieder einmal die USA, wo der "Unternehmergeist" schon lange eine akademische Tradition hat und landesweit an weit über 200 Instituten gelehrt wird. Dass sich die Wirtschaftswissenschaften zu sehr auf etablierte Unternehmen konzentrierten und Neugründungen vernachlässigten, hatten Politik und Wirtschaft auch in der Bundesrepublik schon seit langem bemängelt. IT-Konzerne und Finanzdienstleister zeigten Flagge: Fast alle Gründungslehrstühle sind befristete Stiftungsprofessuren, wichtigste Geldgeber und Sponsoren sind Deutsche Ausgleichbank, SAP und Deutsche Bank.

Kein Zufall ist, dass der erste Lehrstuhl im März 1998 an einer kleinen privaten Hochschule, der European Business School in Oestrich-Winkel nahe Wiesbaden, eingerichtet wurde. Die kleinen Fachhochschulen und Privat-Universitäten schienen den Sponsoren flexibler als die großen Universitäten. Inzwischen haben die aber nachgezogen, darunter auch die Humboldt-Universität und die Fachhochschule für Wirtschaft in Berlin. Von den 28 Lehrstühlen befinden sich 18 an Universitäten, zehn an Fachhochschulen, sechs Professuren - also rund ein Fünftel - sind an Privat-Instituten. Zumeist sind die Lehrstühle den Wirtschaftswissenschaften zugeordnet, stehen aber allen Studenten offen und betonen ihre Interdisziplinarität.

Bis zu einem etablierten Studienfach ist der Weg allerdings noch ziemlich weit: Die Konzeptionen, Lehr- und Forschungsinhalte, die Positionierung im Studienangebot variieren an den einzelnen Lehrstühlen stark. Eine Didaktik, die dem Hauptlernziel "Persönlichkeitsbildung" gerecht würde, steht immer noch aus.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar