Zeitung Heute : HOLLAND UND MEXIKO TRENNEN SICH UNENTSCHIEDEN: Hernandez trifft in letzter Minute zum 2:2

ST.ETIENNE (sid).Fiesta Mexicana in St.Etienne: Mit einem 2:2 (0:2) gegen Holland qualifizierte sich Mexiko zum vierten Mal nach 1970, 1978 und 1994 für das Achtelfinale einer Fußball-WM.Die Holländer, die durch Tore von Philippe Cocu (5.) und Ronald de Boer (19.) früh mit 2:0 in Führung gingen, erreichten zum dritten Mal nach 1974 und 1994 als Gruppensieger die zweite Runde.Für Mexiko erzielte der bereits 35jährige Ricardo Pelaez in der 75.Minute den Anschlußtreffer, ehe Hernandez in der 90.Minute zum verdienten 2:2 ausglich.

Die Gegner der beiden Mannschaften wurden erst gestern abend in der Gruppe F zwischen Deutschland, dem Iran und Jugoslawien ermittelt.An Deutschland haben sowohl Mexiko als auch die Niederlande keine besonders guten WM-Erinnerungen: Mexiko scheiterte 1978 in der Vorrunde mit 0:6, 1986 im Achtelfinale erst im Elfmeterschießen an der deutschen Mannschaft.Die Niederländer verloren das Finale 1974 mit 1:2 und zogen auch im WM-Achtelfinale 1990 gegen den späteren Weltmeister Deutschland den kürzeren.

Die Holländer bestimmten lange Zeit das Tempo, spielten wie aus einem Guß und ließen Ball und Gegner fast nach Belieben laufen.Bereits in der fünften Minute wurde die stürmische Anfangsoffensive des zweimaligen Vizeweltmeisters belohnt.Nach herrlicher Vorarbeit von Dennis Bergkamp gelang Cocu mit einem plazierten Direktschuß aus 15 Metern ins lange Eck die Führung.Für Cocu war es bereits der zweite WM-Treffer in Frankreich.14 Minuten später schlug de Boer ebenfalls das zweite Mal zu, und wieder war Mexikos exzentrischer Torwart Jorge Campos chancenlos.

Die Mexikaner fanden im ersten Durchgang nie zu ihrem Rhythmus und traten zunächst nur sporadisch in Erscheinung.In der elften Minute mußte Hollands Torwart Edwin van der Sar bei einem Schuß von Ramon Ramirez von der Strafraumgrenze allerdings sein ganzes Können aufbieten, um das 1:1 zu verhindern.Vier Minuten später hatte Luis Hernandez bei einem 18-Meter-Schuß ebenfalls eine gute Möglichkeit für die Mittelamerikaner, anschließend war es allerdings vor der Pause mit der mexikanischen Herrlichkeit vorbei.

Die Holländer, bei denen nach wie vor Rotsünder Patrick Kluivert fehlte, hätten bereits vor dem Pausenpfiff des schwachen saudi-arabischen Schiedsrichters Abdul Rahman al Zeid die Führung ausbauen können.Zunächst scheiterte nach einer halben Stunde Bergkamp mit einem wuchtigen Kopfball am gut reagierenden Campos.Fünf Minuten vor Ende der Hälfte verpaßte Marc Overmars mit einem herrlichen Lupfer über Campos das 3:0, der Ball strich nur Zentimeter am Tor der Mexikaner vorbei, die auf den rotgesperrten Pavel Pardo verzichten und ab der 89.Minute mit neun Feldspielern auskommen mußten: Ramirez sah die Rote Karte, nachdem er die Entscheidung des Schiedsrichters, ein Abseitstor nicht anzuerkennen, lautstark monierte.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben