Zeitung Heute : HOMOKLASSIKER

Sebastiane

Jan Gympel

Dieser Film über eine Legende ist selbst eine: Derek Jarmans Regiedebüt über den heiligen Sebastian, das jetzt erstmals regulär in die deutschen Kinos kommt. Mit seiner Interpretation avancierte der Brite („Caravaggio“, „Blue“) sofort zu einem der wichtigsten Vertreter des englischen Kinos – und des schwulen. Lebt doch das Werk um den in Ungnade gefallenen Palastgardisten und Günstling des römischen Kaisers, der mit einigen anderen Soldaten an einen öden Ort verbannt worden ist, von einer urtümlichen, naiven Freude an der Homoerotik. So tritt denn der Aspekt des christlichen Märtyrertums fast völlig in den Hintergrund – Sebastians Leiden wirkt eher sadomasochistisch inspiriert. In karger Küstenlandschaft schön ins Bild gesetzt, parlieren sie auf Latein – als Teil eines Spiels mit Kulturkonventionen. Für Fans ein Muss. Jan Gympel

„Sebastiane“, GB 1976, 85 Min., R: Derek Jarman & Paul Humfress, D: Leonardo Treviglio, Barney James, Richard Warwick

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben