Zeitung Heute : HORROR-REMAKE

Schön bis in den Tod

Dominik Zimmer

US-amerikanische Studentenverbindungen sind bekannt für ihre zweifelhaften Rituale. Dazu gehören auch, hihi, lustige Streiche. Die Schwesternschaft in diesem Remake eines Horrorfilms von 1983 hat einen besonders morbiden Einfall: Der untreue Freund eines Führungsmitglieds der Verbindung soll glauben gemacht werden, er habe sie umgebracht. Leider dreht der Gute in der Folge durch und befördert die Liebste tatsächlich in die ewigen Jagdgründe. Gemeinsam mit ihm schaffen die biestigen Früchtchen die Leiche beiseite. Man ahnt, dass das nicht lange gut gehen kann: Schon bald segnet eine nach der anderen das Zeitliche. Der Zickenkrieg ist das Einzige an diesem Film, was am Rande unterhält. Ansonsten werden Genreklischees bedient, Spannung kommt nie auf, die Schockmomente sind altbacken und vorhersehbar. Inspirationsfrei. Dominik Zimmer

„Schön bis in den Tod“, USA 2009, 101 Min., R: Stewart Hendler, D: Leah Pipes, Briana Evigan

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben