Zeitung Heute : HORROR

Das Waisenhaus

Martin Schwickert

Wenn Laura an ihre Zeit im Waisenhaus zurückdenkt, erinnert sie sich an glückliche Tage, die sie mit ihren Freundinnen dort verbrachte. Knapp dreißig Jahre später zieht sie zurück in das Haus, um dort mit ihrem Mann und dem Sohn Simón ein Heim für behinderte Kinder eröffnen. Als Simón auf einer Feier im Haus verschwindet, deckt die Mutter auf der Suche nach dem Kind die düstere Geschichte des Ortes und die blinden Flecken ihrer eigenen Vergangenheit auf. Keineswegs originell ist die Grundrezeptur von Juan Antonio Bayonas Horrorthriller. Aber aus den Genre-Versatzstücken entwickelt er seinen eigenen Stil. Mit reduzierter Farbpalette, sparsamen Sound-Effekten und einer präzisen Schnittchirurgie erzeugt er ästhetische Kohärenz und strapaziert das Nervenkostüm des Publikums fachgerecht. Spannend. Martin Schwickert

„Das Waisenhaus“, Spanien/Mexiko 2007, 100 Min., R: Juan Antonio Bayona, D: Belén Rueda, Fernando Cayo, Roger Príncep

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben