Zeitung Heute : Im Protest vereint

-

Bis aus der Anfang Juli gegründeten Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit eine Linkspartei wird, werden noch einige Monate ins Land gehen. Die Gewerkschafter und SPDAbweichler hatten im Juli in Berlin einen Verein gegründet, aber erst Anfang kommenden Jahres sollen die Mitglieder in einer Urabstimmung über eine Parteigründung entscheiden. Der Vorstand zweifelt nicht daran, dass die neue Linkspartei kommt – zumal die SPD nicht von ihrem Kurs abrückt. Sorgen bereitet der Bundesspitze die Unruhe der Anhänger : Einige wollen schon zu den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen antreten, andere engagieren sich für das Volksbegehren zur Abwahl des rot-roten Berliner Senats. Die Bundesspitze hält das für riskant: Denn würde die Wahlalternative im kommenden Jahr bei einer Landtagswahl scheitern, wäre das Aus auch für die Bundestagswahl 2006 programmiert.m.m.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar