Zeitung Heute : Immer dicker, immer schwerer

Für Spezialisten unentbehrlich: die Neuausgaben der Standard-Weinführer für Italien und Frankreich

-

Eine Wahrheit gilt für sämtliche Weinbücher dieser Welt: Sie werden immer dicker. Das liegt zum einen am wachsenden Interesse am Thema, zum anderen daran, dass die Weine generell immer besser und vielfältiger werden. Also liegen die Neuausgaben der Standardwerke für Frankreich Hachette 2003 - und Italien - Gambero rosso Vini d´Italia 2003 - wie Briketts auf dem Schreibtisch. Kenner wissen, dass es wenig Sinn hat, blind Weine herauszusuchen und dann im Handel nach ihnen zu fahnden, weil das fast immer daneben geht. Der umgekehrte Weg ist einfacher: Sehen, was der Handel hat, und dann nachschlagen; der eigene Geschmack sollte dennoch den Ausschlag geben.

Gerade beim Gambero Rosso, der ja alljährlich eine Verkostung der besten „Drei-Gläser-Weine“ organisiert, ist dieser Rat angebracht. Denn neben Weinen der absoluten Spitze loben dessen Verkoster häufig auch gesichtslose, auf internationalen Stil getrimmte Marketing-Produkte, und auch der große Anteil bezahlter Anzeigen für viele redaktionell gelobte Produzenten stimmt misstrauisch; häufig erzählen sich Insider, dass der Weg zur Neuaufnahme unweigerlich über die Anzeige führt... Wie auch immer: Das Werk ist hilfreich, informativ im allgemeinen Teil und Pflichtlektüre für alle Italien-Fans, die sich noch einmal eindecken wollen, bevor der Katastrophen-Jahrgang 2002 auf den Markt kommt. (Hallwag, 29,90)

Der Guide Hachette ist anzeigenfrei ujnd bleibt bei seinem etwas verwirrenden Bewertungsprinzip von der reinen Erwähnung für guten Durchschnittl bis zu drei Sternen für Spitzenweine, allerdings in jeder Kategorie sowohl für simple Landweine als auch für Luxus-Bordeaux. Hinzu kommt die Auszeichnung als „Lieblingswein“ der Jury, die merkwürdigerweise auch für Zwei-Sterne-Weine verliehen wird. Beim Lesen wird deprimierend deutlich, dass der größte Teil der französischen Weinregionen in Deutschland überhaupt nicht vertreten ist (Hallwag, 35 €).

Weine aus aller Welt enthält der sehr nützliche Führer „500 Weine unter 10 Euro“ von Bernd Kreis (Hallwag, 17,90), der jetzt ebenfalls in der Ausgabe 2003 erschienen ist. für alle gelobten Weine werden Bezugsquellen in Deutschland aufgeführt, und so ist der Kauf nach diesem Buch einfacher als mit den Standardwerken. Weine der absoluten Spitzen kommen wegen der Preisgrenze aber zwangsläufig nicht vor. bm

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben