Zeitung Heute : In andere Kulturen abtauchen

-

Dahlem hat neben seinem vielen Grün und dem dörflichen Kern mit der „Domäne Dahlem“ – einem immer noch bewirtschaftetem Landgut, dessen Felder sich an der UBahn-Trasse entlangziehen – eine Menge Kultur zu bieten. Direkt neben der Freien Universität befinden sich einige der wichtigsten Sammlungen europäischer und außereuropäischer Kultur: Das Dahlemer Museumsensemble, nur fünf Minuten vom U-Bahnhof Dahlem-Dorf entfernt, vereint unter einem Dach das Ethnologische Museum, das Museum für Indische Kunst und das Museum für Ostasiatische Kunst (Lansstraße 8).

Wer in fremde Kulturen eintauchen will, der kann hier ganze Tage bei der Betrachtung von Arbeiten aus so unterschiedlichen Ländern wie Pakistan, Nepal, Burma, China, Korea, Japan oder den ozeanischen Regionen verbringen. Dazu kommen die wirklich außergewöhnlichen Bestände an Tonaufnahmen, alten Photos und Filmen von beispielsweise Indianern oder Südsee-Völkern im Ethnologischen Museum.

Einen ethnologischen Blick auf den eigenen Kulturraum kann man dann im „Museum Europäischer Kulturen“ (Im Winkel 6-8) werfen. Wer in Dahlem studiert, sollte außerdem wenigstens einmal in dem wunderschön gelegenen „Brücke Museum“ (Bussardsteig 9) gewesen sein. Hier findet sich die weltweit umfangreichste Sammlung von Werken der expressionistischen Künstlergruppe mit Bildern von Ernst Ludwig Kirchner und Karl Schmidt-Rottluff.

Erwähnt seien noch das Aliiertenmuseum (Clayallee 135) und der Botanische Garten (Königin-Luise-Str. 6-8) , in dem man zwischen exotischen Pflanzen spazieren gehen kann. sl

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben