Zeitung Heute : In der Feldpost fehlten USB-Sticks

Berlin - Das Bundesverteidigungsministerium hat bestätigt, dass aus den geöffneten Feldpostbriefen aus Afghanistan USB-Sticks und Speicherkarten entnommen wurden. Noch geklärt werden müssten jedoch die Umstände, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Montag in Berlin. „Es wird natürlich im Laufe der weiteren Ermittlung zu prüfen sein, inwiefern das Postgeheimnis in einer angemessenen Form in der Zukunft sichergestellt werden kann.“ Das Einsatzführungskommando geht nicht von einer systematischen Öffnung aus. „Im Einsatzland wurden keine Mängel festgestellt“, heißt es in einem Zwischenbericht. Dem Bericht zufolge gab es von 24 Soldaten 33 Beschwerden über geöffnete oder beschädigte Post im Zeitraum Oktober 2010 bis Januar 2011.dapd/dpa

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben