Zeitung Heute : Ins Netz gegangen

Wichtige Internet-Adressen für die Suche nach der eigenen Immobilie

Bernd Hettlage

Wer eine Immobilie sucht, sollte damit im Internet anfangen. Die folgenden Web- Adressen helfen dabei, sich einen ersten Marktüberblick zu verschaffen.

Ein Überblick über alle Immobilienbörsen des Internets findet sich unter der Adresse www.Webkatalog.net /suchen/wirtschaft/immobilien/verz.htm. Dort sind 126 Portale in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt: von der Allgemeinen-Immobilien-Börse bis zu www.zuhause.de . Die Betreiber sind durchweg kommerzielle Anbieter. Das Spektrum reicht von der Immobilien-Zeitung reicht über die regionale Wohnungsbörse bis zum Makler für Häuser im Mittelmeerraum. Man kann auf Wohnungs- oder Haussuche gehen, oder auch die eigene Immobilie ins Netz stellen. Wer sich durch das Angebot durchklicken will, um die passende Adresse zu finden, muss allerdings etwas Geduld mitbringen.

Der Bundesverband Deutscher Wohnungsunternehmen (GdW) vermarktet seine Mietwohnungen nun auch online. Unter www.gutundsicherwohnen.de kann man sich über freie Mietwohnungen in Berlin und im ganzen Bundesgebiet informieren. Da die Immobilien alle aus dem Bestand von Wohnungsbaugesellschaften stammen, wird keine Maklergebühr fällig. Zum Start wurden rund 12000 Wohnungen eingestellt, darunter knapp 1800 aus Berlin. Allerdings sind die Angebote sehr unterschiedlich verteilt: Während in Kreuzberg und Prenzlauer Berg je nur eine Wohnung offeriert werden, sind es in Hohenschönhausen über 430. Kooperationsfirma bei der Onlinebörse der Wohnungsunternehmen ist die Firma Immobilien Scout 24.

www.immobilien-in-berlin.de offeriert – wie der Name schon sagt – überwiegend Wohnungen und Häuser in Berlin und Umgebung. Über 3500 Mietwohnungen und knapp 1200 Eigentumswohnungen machen das Gros des Angebotes aus. Aber auch Gewerbeimmobilien, Praxisräume und sogar 43 „Villen“ führt das Register des Betreibers BvL Media Network auf. Der gesamte Bestand liegt bei rund 8400 Immobilien. Für Wohnungssuchende ist der Dienst kostenlos. Anbieter müssen pro Einzelanzeige 12,75 Euro bezahlen. Das Inserat steht dann vier Wochen im Netz. Für 7,50 Euro kann man zusätzlich bis zu zehn Fotos hinzufügen.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben