Zeitung Heute : Internet-Anbieter halten Kontrolle für unmöglich

Internet-Anbieter halten die von der Bundesregierung geplante Verschärfung der staatlichen Kontrolle des Internets für nicht realisierbar.Es sei technisch extrem schwierig, die riesigen Datenmengen im Internet nach verbotenen Inhalten wie Kinderpornographie zu durchsuchen, sagte ein Sprecher der Deutschen Telekom.Auch sei es schwierig, die Konsumenten von verbotenem Material zu ermitteln, da diese sich überall in das weltweite Datennetz einwählen könnten.Ein Kontrollsystem könne also nicht im nationalen Alleingang installiert werden.Auch der Internet-Anbieter America Online (AOL) hält die Pläne nach den Worten einer Sprecherin aus technischen Gründen und wegen der immensen Kosten für nicht machbar.

Das Innenministerium erklärte, daß vor allem die Gesprächsforen (Chatrooms) und Nachrichtenbretter (Newsgroups) im Internet nach verbotenen Inhalten durchsucht werden sollten.Der SPD-Internet-Experte Tauss erklärte, das für die Entwicklung der Such-Software notwendige Geld solle besser für die Ausbildung von Polizisten ausgegeben werden.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben