Zeitung Heute : Internet-Portale und internationale Zugänge

Der größte deutsche Onlinedienst, die Telekom-Tochter T-Online, will durch eine Internet-Offensive sein Wachstum weiter beschleunigen.Dazu wird der bisher auf die Bundesrepublik beschränkte Dienst ab sofort auch im Ausland aktiv, wie T-Online-Chef Wolfgang Keuntje jetzt mitteilte.Als zweites Standbein will der Marktführer ein Netz interessanter thematischer Portal Sites aufbauen, um sich auch international als "ein führendes Eingangstor zum Internet" zu etablieren.T-Online wird Ende dieses Monats 2,8 Millionen Kunden haben.

Parallel will die Telekom die Preise für T-Online drastisch senken.Die Nutzung des Dienstes soll künftig inklusive Netzzugang sechs Pfennig die Minute kosten.Dies entspricht einem Stundenpreis von 3,60 DM.Gegenüber den bisherigen Tarifen bedeutet dies eine Preissenkung um 50 Prozent.

Internationalisierung bedeute im ersten Schritt die Schaffung von Zugängen zu T-Online im Ausland, sagte Keuntje.Dieses Ziel sei mit der Bereitstellung von 2500 Einwahlpunkten in 150 Ländern am Mittwoch erreicht worden.Nächster Schritt sei eine engmaschigere Präsenz in den deutschsprachigen Nachbarländern Schweiz und Österreich.Weitere Länder seien in Vorbereitung.Dabei arbeite die Telekom-Tochter entweder mit vorhandenen Joint-ventures ihrer Muttergesellschaft zusammen oder gründe eigene Ländergesellschaften.Als Ergänzung zu den Auslandszugängen sei der neue Service Webmail geschaffen worden.Damit können T-Online-Kunden von jedem PC in der Welt mit Internet-Anschluß auf ihre E-Mails zugreifen, ohne auf ein spezielles E-Mail-Programm angewiesen zu sein.

Mit den werbewirksamen Portal Sites wolle man den T-Online-Kunden "die bestmögliche Navigation" zu bestimmten Themen durch das Internet bieten.Bereits zur weltgrößten Computermesse CeBIT im März in Hannover werde man das Shopping Portal starten, das Käufer und Verkäufer anlocken soll.Dort werden neben redaktinonellen Beiträgen zu den einzelnen Shopping-Seiten auch Aktionen und kundenfreundliche Sonderangebote präsentiert.Für das zweite Quartal ist ein Jugend- und Community-Portal und für das dritte Quartal ein Business Portal beispielsweise mit Börseninformationen, Wirtschaftsnachrichten und Serviceleistungen wie Flugbuchungen geplant.

Außerdem will T-Onine im zweiten Halbjahr die ersten High-Speed-Zugänge für das Internet auf der Basis von TDSL anbieten.Diese sind beim Herunterladen von Informationen zwölf Mal so schnell wie ISDN.Ferner sollen dem Onlinebanking neue Impulse gegeben werden, bei dem T-Online mit über vier Millionen Konten bei 1500 Banken bereits Marktführer in Deutschland ist.

Mit 800 000 Neukunden (plus 42 Prozent gegenüber 1997) und insgesamt 840 Millionen Verbindungen (plus 70 Prozent) sei 1998 das bisher wachstumsstärkste Jahr für T-Online gewesen.Ende Januar werde der Online-Dienst 2,8 Millionen Kunden haben und erstmals in einem Monat die Schallmauer von 100 Millionen Verbindungen durchbrechen."Dieses enorme Wachstum erfordert neue Wege beim Kundenservice", betonte Keuntje.Daher werde T-Online die Hotline-Kapazität verdoppeln und verstärkt Kundenunterstützung über das Internet anbieten.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben