Zeitung Heute : ISLAM

-

Grün ist die Lieblingsfarbe des Propheten. Nicht nur Mohammeds Mantel und Turban sollen grün gewesen sein, sondern auch das mit Gold bestickte Banner, mit dem er die Muslime in Kriege führte und Mekka eroberte. Aber es ist nicht nur die Farbe des Krieges, sondern auch die des Paradieses. Für die Wüstenstämme Arabiens müssen die Beschreibungen des fruchtbaren Garten Eden besonders verheißungsvoll geklungen haben. „Geschmückt sind sie darin mit Armringen aus Gold, und sie tragen grüne Gewänder aus Seide und Brokat“, heißt es im Koran über die Rechtschaffenen im Paradies, die sich „auf grünen Decken und schönen Teppichen“ zurücklehnen. Grün wurde so zur Signalfarbe für Heiligkeit sowie für den Islam und islamische Regierungen schlechthin. Deshalb haben alle arabischen und viele muslimische Staaten Grün in ihrer Landesflagge. Wie so oft hat es dabei Libyens Muammar al Gaddafi übertrieben: Er hat seinem Land nicht nur eine komplett grüne Flagge verpasst, sondern auch das „Grüne Buch“ geschrieben, eine Art muslimischsozialistische Philosophie im Stile der Mao-Bibel. clw

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben