ITALIEN : Monti will Wahlrecht ändern

Rom - Mario Monti will als Erstes das Wahlrecht ändern, wenn er erneut zum italienischen Ministerpräsidenten ernannt wird. Das aktuelle – die Kleinparteien fördernde – Wahlrecht sei „Italiens nicht würdig“, erklärte Monti, ohne ins Detail zu gehen. Priorität habe auch die Aufwertung der Rolle der Frau, „ohne die Italien nicht wachsen“ werde, erklärte Monti. Italien wählt am 24. und 25. Februar ein neues Parlament. dpa

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben