Zeitung Heute : Jobline: Die Hamburger Online-Firma sieht Boom der Online-Stellenanzeigen

Das Internet wird nach Ansicht der Hamburger Online-Firma Jobline.de bald bei jedem dritten Stellenwechsel im Spiel sein. "Bislang haben die Unternehmen in der Personalwirtschaft noch nicht den Schritt ins Internet vollzogen, auch wenn sie zum Teil ihre Stellenanzeigen dort zusätzlich platzieren", sagte Jobline-Geschäftsführer Andreas Arntzen jetzt in Hamburg. Jobline Deutschland ist ein gemeinsames Tochterunternehmen der schwedischen Jobline International AB, die demnächst an die Börse will, und der deutschen Verlagsgruppe Holtzbrinck. Bei der Firma, die seit Februar dieses Jahres online ist, haben bisher 36 000 wechselwillige Arbeitnehmer ihre Personaldaten und Lebensläufe eingegeben. Für Interessenten ist das kostenlos. Bezahlen müssen dagegen die Unternehmen, die nicht nur Stellenanzeigen schalten können, sondern deren Anforderungsprofil mit der Kandidaten-Datenbank abgeglichen wird. Zu den Kunden gehören Philips, AOL, Bertelsmann und TUI.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar