Zeitung Heute : JUGENDFILM

Perlmutterfarbe

Julian Hanich
248700_0_687d3411.jpeg

Was ist gelungenes Familienkino? Die Hollywoodianer würden sagen: ein Film, der für jedes Alter etwas bereithält. Genau das gelingt dem umtriebigen Regisseur Marcus H. Rosenmüller mit „Die Perlmutterfarbe“, seinem sechsten Film in drei Jahren. Für die Kleinen erzählt er eine abenteuerreiche und romantische Pennälergeschichte im winterlichen Bayern des Jahres 1931. Für die Mittleren konstruiert er eine lehrreiche Parabel über Fremdenfeindlichkeit und die bösen Geister, die man ruft und nicht mehr los wird. Und für die Großen setzt er obendrauf ein paar schöne Hommagen an Filme wie „Es war einmal in Amerika“, „Gangs of New York“ und „Frankenstein“. Keine Frage: „Die Perlmutterfarbe“ ist Rosenmüllers bester Film seit „Wer früher stirbt, ist länger tot“. Hervorragende Familienunterhaltung. Julian Hanich

„Die Perlmutterfarbe“, D 2008, 90 Min., R: Marcus H. Rosenmüller, D: Markus Krojer, Dominik Nowak, Brigitte Hobmeier

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar