Zeitung Heute : JUGOSLAWIEN WILL GEGEN USA HOCH GEWINNEN: Ziel ist der Gruppensieg

NANTES (sid).Mit einem Torfestival gegen die USA will Jugoslawien den Gruppensieg vor Europameister Deutschland erringen und damit dem Titelfavoriten Holland im Achtelfinale aus dem Weg gehen."Wir wollen unbedingt Gruppenerster werden, damit wir nicht auf Holland treffen", sagt Jugoslawiens Nationaltrainer Slobodan Santrac vor dem letzten Vorrundenspiel heute abend in Nantes.

Aber nicht nur deshalb fordert der jugoslawische Coach eine Top-Leistung von seiner Mannschaft."Wenn wir ein gutes Team werden wollen, müssen wir bei so einem großen Turnier noch konstanter spielen.Das ist genau das, was ich meinen Spielern zu vermitteln versuche", sagt Santrac.Gegen die USA muß Santrac seine Anfangsformation erneut verändern, weil Stürmer Darko Kovacevic, Mittelfeldspieler Zeljko Petrovic und Abwehrspieler Miroslav Djukic angeschlagen sind.Wieder in die Stammelf rückt Slobodan Komljenovic vom Bundesligisten MSV Duisburg.

Auf große Gegenwehr wird Jugoslawien heute wohl nicht treffen.Zwar verkündete US-Coach Steve Sampson, daß "wir uns mit Anstand von der WM verabschieden wollen".Doch zu tief sitzt bei den Amerikanern der Stachel des Frusts: Mit Blick auf ihr erklärtes Fernziel WM-Gewinn 2010 erlebten sie in Frankreich einen gewaltigen Rückschlag.Dazu kommt die Tatsache, daß den US-Boys eine stolze Prämie durch die Lappen gegangen ist.Schon für das Minimalziel Achtelfinale hätte es 350 000 Mark Prämie pro Mann gegeben, für den ersten Titelgewinn sogar die Rekordsumme von 1,4 Millionen Mark.

Zudem machen sich im US-Team Auflösungserscheinung breit.Joe-Max Moore steht vor einer Rückkehr in die Bundesliga zu Aufsteiger 1.FC Nürnberg.Um die Dienste von Frankie Hejduk bemüht sich, wie berichtet, der Berliner Zweitliga-Aufsteiger Tennis Borussia.Ungeklärt ist auch die Zukunft von Sampson, dessen Vertrag im August ausläuft.Nach dem Jugoslawien-Spiel will der Trainer zusammen mit Verbandschef Alan Rothenberg Ursachenforschung betreiben, dann soll über Sampsons Zukunft entschieden werden.Innerhalb der Mannschaft brodelt es jedenfalls gewaltig.Vor allem nach dem 1:2 gegen den Iran haben mehrere altgediente Spieler Sampson intern hart kritisiert, teilweise sogar auch über ihre eigenen Internetseiten.Fraglich ist deshalb, wem der Trainer gegen Jugoslawien einen "Freundschaftdienst" erweist, indem er ihn spielen läßt.

3sat - live - 21 Uhr Jugoslawien - USA

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben