Zeitung Heute : "Junge Karriere" ist angesagt

TANJA BUNTROCK

Studenten sind faul, dumm, stehen frühestens mittags auf und schmieren sich dann ein Nutella-Brot.So ungefähr sieht ein Großteil der Bevölkerung die heranwachsenden Akademiker.Doch die Studenten sind besser als ihr Ruf.Dies durfte auch die "Handelsblatt"-Beilage "Junge Karriere" feststellen.Die bislang viermal im Jahr erscheinende "Zeitung für Studenten, Absolventen und Young Professionals" richtet sich an die sogenannten jungen und aktiven "ConsumerGruppen"; in den 80er Jahren als "Yuppies" (Young Urban Professionals) bekannt.

In dem Blatt wird nicht über die neuesten Asta-Beschlüsse, Grünen Tee oder Kafka diskutiert.Hier wird die junge "Leistungselite" auf ihre zukünftigen Führungsaufgaben vorbereitet."Junge Karriere richtet sich an leistungsmotivierte Nachwuchskräfte, die in ihrem Beruf etwas bewegen wollen", erklärt Chefredakteurin Annette Eicker.Außer den begehrten "Praktikums- und Diplombörsen" bietet das Blatt weitere Rubriken wie "Unternehmensporträts", gibt Tips "Wie Young Professionals Steuern sparen" oder klärt auf, was etwa ein "Key Accounter" macht.

Die "Junge Karriere" wird nicht nur unter "Handelsblatt"-Lesern mit regem Interesse wahrgenommen.Aus dem Zeitungs-Supplement heraus hat sie sich zu einer eigenständigen Publikation entwickelt.Mit einem Preis von 2 Mark 50 im Zeitschriftenhandel und einem Abo-Preis von 10 Mark, erfreute sich das Blatt einer verkauften Auflage von 135 769 Exemplaren im 2.Quartal 1998.

Damit in Zeiten des immer stärkeren Konkurrenzkampfes und wackliger Börsen aus den "Yuppies" keine "Fruppies" (Frustrated Urban Professionals) werden, gibt es künftig einige Neuerungen, die das Blatt weiter optimieren sollen.So kommen Nachwuchskräfte zu Wort, die über Erfahrungen und Herausforderungen in ihrem ersten Job berichten.Zudem wurden Format und Layout verfeinert, mit der Absicht neben den Lesern, auch die werbetreibende Wirtschaft auf sich aufmerksam zu machen.

Seit Mitte Oktober ist das Blatt unter "http://www.jungekarriere.de" im Internet zu finden.Unter der Rubrik "Kurz & Knackig" sind dort beispielsweise aktuelle Meldungen zu Studien- und Weiterbildungsangeboten, Workshops und vieles mehr zu finden.Doch auch für jene, denen die ständige Internet-Surferei zu kostspielig ist - damit aus den "Yuppies" keine "Puppies" (Poor Urban Professionals) werden - ändert sich ab kommenden Jahr etwas: Dann wird die "Junge Karriere" nämlich statt viermal gleich sechsmal erscheinen.

Mit dieser verstärkten Präsenz werden dann sicher auch die "Skippies" (Schoolkids With Income and Purchasing Power) auf das Blatt aufmerksam.Ob die sich dann zum "Yuppie", "Puppie" oder "Fruppie" entwickeln, hängt allerdings nicht ausschließlich von der Qualität der "Jungen Karriere" ab.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben