Zeitung Heute : Kampf gegen Rechts als Staatsräson

Warnende Worte am Holocaust-Gedenktag.

Berlin - In seiner traditionellen Feierstunde hat der Bundestag am Freitag an die Millionen Opfer des Holocaust erinnert. Als Hauptredner war der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki geladen, der, so betonte er, nicht als Historiker, „sondern als Zeitzeuge, genauer: als Überlebender des Warschauer Ghettos“ sprach. Mit bewegenden Worten schilderte der 91-jährige Reich-Ranicki, wie er als junger Protokollant einer Sitzung im Warschauer Ghetto beiwohnte, mit der die Deportation tausender Juden ins Vernichtungslager Treblinka eingeleitet wurde. Auch Reich-Ranickis Eltern wurden in Treblinka ermordet.

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) sagte, der Holocaust ermahne dazu, dass in Deutschland alle Menschen frei und ohne Angst leben können müssten. Die kürzlich aufgedeckte Mordserie von Neonazis zeige, dass dieses Ziel noch nicht erreicht sei und verpflichte die Deutschen, sich weiter mutig und engagiert gegen alle Formen des Rechtsextremismus zu stellen. An der Veranstaltung nahmen auch Bundespräsident Christian Wulff, Kanzlerin Angela Merkel (CDU), der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle und weitere Repräsentanten von Staatsorganen sowie von Opferverbänden teil.

Der Gedenktag, der an die Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 erinnert, wurde in ganz Deutschland begangen. In Magdeburg warnte der Cousin des jüdischen Mädchens Anne Frank, Buddy Elias, vor Abstrichen im Kampf gegen Rechtsextremismus. Die Morde der rechtsradikalen Neonazis, „die immer noch vorhandene NPD“ sowie weitere solcher Parteien und Organisationen in anderen Ländern würden „zu allergrößter Aufmerksamkeit“ mahnen, sagte Elias in einer Rede bei der Gedenkstunde von Landtag und Landesregierung. Tsp

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben