Zeitung Heute : Karten-Skandal

PARIS (dpa).Im Karten-Skandal bei der WM hat sich der Verdacht von Schiebereien auf die nachgeordneten Marketing-Partner des Internationalen Fußball-Verbandes (FIFA) ausgeweitet.Gegen den Generaldirektor der Frankreich-Tochter von FIFA-Exklusiv-Vermarkter ISL International wurden gestern in Paris Betrugsermittlungen eingeleitet.Der Chef von ISL France, Marc Loison, steht im Verdacht, Karten weiterverkauft zu haben, die als Geschenke für Großkunden vorgesehen waren.Das Verfahren läuft wegen Betrugs, Vertrauensmißbrauchs, Fälschung und Gebrauch von Fälschungen, wurde aus Justizkreisen bekannt.

Bereits am Dienstag waren drei weitere Personen festgenommen worden, darunter ein freiberuflicher Mitarbeiter von ISL France, Gilles Favard.Dem 46jährigen werden dieselben Tatbestände wie Loison vorgeworfen.Er soll in mehr als 1000 Fällen Tickets verschoben oder falsche Zusagen gemacht haben.ISL France hatte ihm Arbeitsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt.Auch die Schwester Favards wurde festgenommen.Bei ihr hat die Polizei große Mengen Bargeld sowie WM-Karten sichergestellt.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben