Zeitung Heute : Kein Ende in Sicht

Warum Auffrischimpfungen auch für Erwachsene unerlässlich sind

-

Diphtherie, Tetanus: Bis zum 17. Lebensjahr sind Auffrischimpfungen erforderlich, die frühestens jedes fünfte Jahr wiederholt werden dürfen. Ab 18 verlängert sich die impffreie Zeit auf zehn Jahre.

Keuchhusten: Der Keuchhusten kann Menschen jeden Alters befallen. Bei jungen Erwachsenen kann der Impfschutz unvollständig geworden sein, so dass auch sie erkranken können. Daher ist es mitunter ratsam, diese Impfung zu erneuern.

Hepatitis B: Wer nicht als Kind geimpft wurde, sollte sich grundimmunisieren lassen. Hepatitis B kann lebensgefährlich sein.

Influenza: Es gibt Standardimpfungen, die dann jährlich wiederholt werden sollten.

Pneumokokken: Eine Standardimpfung hilft – alle sechs Jahre auffrischen.Tsp

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar