Zeitung Heute : Kein Recht auf staatliche Sterbehilfe

Straßburg - Staaten sind nicht verpflichtet, ihren Bürgen Sterbehilfe zu leisten. Das stellte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte am Donnerstag klar. Die Straßburger Richter wiesen damit die Beschwerde eines 57 Jahre alten Mannes ab, der in der Schweiz vergeblich eine tödliche Dosis von Medikamenten für einen schmerzfreien Tod beantragt hatte. Er warf der Schweiz einen Verstoß gegen das in der Europäischen Menschenrechtskonvention garantierte Grundrecht auf Schutz des Privat- und Familienlebens vor. Der 57-Jährige leidet unter einer sogenannten bipolaren Störung, die ihn manisch-depressiv macht. Er versuchte zunächst vergeblich, von Psychiatern eine Verschreibung für eine tödliche Dosis an Schlafmitteln zu erhalten. Anschließend wandte er sich an die Schweizer Ministerien für Justiz und Gesundheit, die seinen Antrag ebenfalls ablehnten.AFP

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben