Zeitung Heute : Keine Entschuldigung

PARIS (sid).Kolumbiens exzentrischer Fußball-Nationalstürmer Faustino Asprilla hat die Nase von der Weltmeisterschaft in Frankreich endgültig voll.Das "enfant terrible" kündigte gestern an, Paris in Kürze verlassen zu wollen.

Der 28 Jahre alte Stürmer des AC Parma war von Kolumbiens Nationaltrainer Hernan Dario Gomez aus dem Kader geworfen worden, nachdem Asprilla in der Nacht zum Mittwoch den Zapfenstreich überzogen und am folgenden Morgen unentschuldigt beim Training gefehlt hatte.Asprilla präsentierte sich daraufhin zunächst reumütig, gelobte Besserung und wollte ins Team zurückkehren.Doch davon wollte der Torjäger am Freitag morgen nichts mehr wissen."Vielleicht werde ich zu Hause die Spiele für das Fernsehen kommentieren", erklärte Asprilla, bevor er das Hotel in Richtung Flughafen verließ.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben