Zeitung Heute : Klinik, Heim und Mediziner unter der Lupe Die Gesundheitsführer bieten mehr Durchblick

von
Foto: promo
Foto: promo

Der Frage, wie gut Berlins Kliniken, Ärzte oder Pflegeheime wirklich sind und wie man diese Qualität für Laien verständlich und vergleichbar machen kann, geht der Tagesspiegel gemeinsam mit Gesundheitsstadt schon seit dem Jahr 2006 intensiv nach. Damals erschien zum ersten Mal der Klinikführer. Dieser machte erstmals Daten, wie Komplikationen bei der Operation, Sterblichkeit von Patienten oder falsche Diagnosestellung, für Berliner Krankenhäuser öffentlich vergleichbar – Daten, die damals noch streng unter Verschluss gehalten wurden.

Inzwischen ist aus dem Klinikführer eine ganze Reihe von Gesundheitsführern geworden. Mittlerweile gibt es zehn Ausgaben. Als jüngste Edition der Reihe erschien „Der Arztpraxenführer Berlin 2013“. Dieser vergleicht in übersichtlichen Tabellen die Erfahrung, Qualität und das Renommee von 420 Spezialärzten in der Hauptstadt – von Andrologen und Augenärzten über Handchirurgen bis hin zu Reproduktionsmedizinern. Erstmals wurden auch Ergebnisse von Patientenbewertungen integriert. Alle Praxen werden mit ihren Schwerpunkten, Adressen, Fotos und Sprechzeiten porträtiert.

Das Buch bietet außerdem auf gut 200 Seiten laienverständliche Reportagen und Hintergrundartikel zu Kinderwunschbehandlungen, Schmerztherapie, Erektionsstörungen, ambulanten Chemotherapien, Darmspiegelungen, Laseroperationen zur Augenkorrektur, Grauem Star, HIV-Therapie, Hämorrhoiden, Herzkatheter-Untersuchungen, Kinderkardiologie, Dialyse, Handchirurgie und Diabetes Typ 1.

Zuvor wurden schon die Krankenhäuser der Stadt und des Umlandes im „Klinikführer 2013“ durchleuchtet. Auch diese Ausgabe enthält Daten zur Behandlungsqualität, zur Erfahrung und zum Renommee der Häuser und erstmals auch die Vergleichsdaten zu Infektionen im Krankenhaus.

Und schließlich gehört der „Pflegeheimführer 2013“ dazu. Er bietet eine schnelle Orientierung unter 390 Heimen Berlins und des Brandenburger Umlandes, tabellarisch nach Stadtbezirken und Landkreisen geordnet, inklusive der Ergebnisse der Qualitätsprüfungen und der monatlichen Preise.

Ein umfangreicher redaktioneller Ratgeberteil komplettiert den Pflegeheimführer – er beschäftigt sich mit Themen wie ambulante Pflege, Hospizkultur, rechtliche Fragen, Pflege von Migranten, Sexualität im Alter oder die Finanzierung der Betreuung. Ingo Bach

Die drei aktuellen Gesundheitsführer kosten je 12,80 Euro (für Tagesspiegel-Abonnenten 9,80 Euro) und sind erhältlich im Tagesspiegel-Shop unter Telefon 030/29021-520, im Internet unter www.tagesspiegel.de/shop oder im Buchhandel.

Autor

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar