Zeitung Heute : KNASTDRAMA

Picco

von

Kevin ist neu im Jugendknast, wo Frischlinge „Picco“ genannt werden. Er landet in einer Viererzelle und erlebt von Anfang an einen gewalttätigen und menschenverachtenden Alltag. Als würde eine Welt außerhalb der Gefängnismauern nicht existieren, werden die Jugendlichen zu Bestien, die jegliche Achtung vor sich und den anderen verlieren. Muss Kevin zu Beginn noch befürchten, selbst Opfer zu werden, entkommt er diesem Schicksal, indem er zum Schläger mutiert. Die Metamorphose des scheinbar netten Jungen vollzieht sich rasant, Regisseur Philip Koch gibt auch den anderen Charakteren wenig Zeit zur Entfaltung. Der Plot von „Picco“ orientiert sich an einem Mord im Jugendknast Siegburg 2006, lässt die Wärter jedoch in einem weit besseren Licht dastehen und vermeidet so die Frage nach Schuld, aber auch die nötige Tiefe. Brutal.Nik Afanasjew

D 2010, 109 Min., R: Philip Koch, D: Constantin von Jascheroff, Joel Basman, Martin Kiefer

Autor

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar