Zeitung Heute : Kölner Karneval trotz Baupfusch

Köln - Der Skandal um den Pfusch beim Bau der U-Bahn in Köln nimmt immer größere Formen an. Wie jetzt bekannt ist, fehlen in den unterirdischen Wänden bis zu 83 Prozent nötiger stabilisierender Stahlbügel. Arbeiter sollen sie an Schrotthändler verkauft haben. Die Stadt erwog deshalb vorübergehend die Evakuierung von Häusern an der Baugrube Heumarkt und eine Umleitung des Rosenmontagszugs. Am Freitag versicherte Stadtdirektor Guido Kahlen jedoch, es bestehe trotz allem „keine Einsturzgefahr“. Der Umzug könne wie geplant stattfinden. Die Bügel fehlen offenbar auch an den neu entstehenden Haltestellen Rathaus und Waidmarkt. Am Waidmarkt war vor knapp einem Jahr das Stadtarchiv eingestürzt. dpa

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben