Zeitung Heute : Königsberg: Die bayerische Stadt entdecken

Ausma Salaws

Buntes und kunstvolles Fachwerk ziert fast jedes Haus. Enge Gassen, weite Plätze, mittelalterliche Architektur und das Wichtigste: Der Urlauber muss nicht mit hundert anderen um die beste Aussicht konkurrieren. Die Stadt Königsberg im Dreieck Schweinfurt-Bamberg-Coburg wird oft verglichen mit dem malerischen Rothenburg ob der Tauber und dem idyllischen Dinkelsbühl. An Schönheit steht sie diesen in nichts nach, wohl aber was den Tourismus angeht. Dabei gibt es Interessantes zu entdecken.

Königsberg ist die Geburtstadt von Johannes Müller, besser bekannt unter dem Namen Regiomontanus. Das Haus in dem der später Mathematiker und Astronom im Juni 1436 das Licht der Welt erblickte, steht noch und kann bewundert werden. Ein Denkmal am Marktplatzbrunnen erinnert an den großen Sohn der Stadt. Sehenswert ist auch das Rathaus aus dem Jahr 1668. Einen wunderbaren Blick auf die Stadt und das Umland hat man von der restaurierten Ruine der Stauferburg aus dem 12. Jahrhundert. Wer gerne wandert, für den ist die Stadt ein optimaler Ausgangspunkt für die "Straße der Fachwerkromantik", den "Amtsbotenweg" oder den "Kelten-Erlebnis-Pfad".

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben