Zeitung Heute : KOMÖDIE

Liebe Mauer

Christina TilmannD D

Märchen gibt es immer wieder. Zum Beispiel, dass da eine junge Studentin, deren Bude just gegenüber der Berliner Mauer liegt, sich in einen Grenzsoldaten verliebt und die beiden tatsächlich zusammenfinden – die oberen Instanzen sehen freundlich darüber hinweg. Und spannen das Paar dann später für Stasi- und CIA-Dienste ein. Ein Glück, dass rechtzeitig die Mauer fällt. Peter Timm wollte in „Liebe Mauer“ offensichtlich an den Erfolg von „Goodbye, Lenin!“ anknüpfen: ein Wende-Liebes-Märchen, against all odds. Und erkennbar ist auch die jüngere Generation als Zielgruppe gemeint, denen auf diese Weise vermittelt wird: War doch alles nicht so schlimm. Das ist, leider, dann doch ziemlich schlimm, weil die Geschichte nicht nur vor Fehlern strotzt, sondern eben auch Harmlosigkeit vortäuscht, wo Horror herrscht. Verlogen. Christina Tilmann



„Liebe Mauer“, D 2009, 107 Min., R: Peter Timm, D: Felicitas Woll, Maxim Mehmet

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar