Zeitung Heute : Kosslick: Berlinale bleibt im Februar

Berlin - Ungeachtet des nachhaltigen Drucks, die Berlinale wegen der Vorverlegung der Oscars künftig ihrerseits auf einen früheren Termin im Jahr zu verlegen, hält Festivalchef Dieter Kosslick am traditionellen Zeitpunkt Anfang Februar fest. In einem Gespräch mit dem Tagesspiegel sagte er, solange er Chef sei, werde daran nichts geändert. „Wir bleiben, wo wir sind. Und wir machen das Beste draus.“ Wegen der Vorverlegungen der Oscars und auch der Nominierungen hatte die Berlinale zuletzt für US-Produktionen an Attraktivität verloren. Viele deutsche Stars hingegen, etwa aus „Effi Briest“, „Hilde“ und „John Rabe“, werden in der neuen Gala-Reihe im Friedrichstadtpalast erwartet, der 200 Plätze mehr fasst als der Berlinale-Palast. Interne Konkurrenz zum Wettbewerb sieht Kosslick nicht. „Die Gala war überfällig“, sagter er. „Da kannst du’s echt krachen lassen.“ jal

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar