Zeitung Heute : KRIMI

Verdammnis

Christina TilmannD

Lisbeth Salander (Noomi Rapace, Foto) ist erwachsen geworden. Trägt blonde Perrücke statt schwarzer Punk-Frisur, bewohnt eine Riesenwohnung mit Blick auf Stockholm. Doch sonst ist gar nichts gut: Zu Michael Blomkvist, mit dem sie in „Verblendung“ ein gutes Team bildete, hat sie den Kontakt abgebrochen, ihr Vormund Nils Bjurman sinnt auf Rache, und dass noch ganz andere Schrecken in Lisbeths Vergangenheit lauern, hatte sich schon im ersten Teil von Stieg Larssons „Millennium“-Trilogie angekündigt. Aus dem zweiten Teil hat Daniel Alfredson nun einen verglichen mit der Vorlage schlanken Thriller destilliert, der sich ganz auf die aparte Hauptfigur konzentriert. Und doch nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass das Buch vor allem Überbrückungsfunktion hat, vor dem großen Showdown. Der dritte Teil, „Vergebung“, ist schon abgedreht. Mittel. Christina Tilmann

„Verdammnis“, DK/S 2009, 129 Min., R: Daniel Alfredson,

D: Noomi Rapace, Michael Nyqvist, Annika Hallin, Lena Endre

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar