Zeitung Heute : KROATIENS STAR SUKER WILL SICH REHABILITIEREN: Lebemann mit großer Klappe

PARIS (sid).WM-Tore sollen den Liga-Frust vertreiben.Kroatiens Stürmerstar Davor Suker will sich auf der "Mondial"-Bühne in Frankreich zurück ins internationale Rampenlicht schießen und einer verkorksten Saison in Spanien doch noch einen versöhnlichen Abschluß geben."Ich werde bei der WM zeigen, wie der wahre Suker spielt und hier einer der besten Torjäger sein", kündigte der 30jährige großspurig an, der gestern mit seinem Team gegen Jamaika spielte (bei Redaktionsschluß noch nicht beendet).

Bei Europapokal-Sieger Real Madrid konnte "Sukerman", wie ihn die spanischen Fans in Anspielung auf den Comic-Helden Superman nennen, zuletzt nur selten seinen Torriecher unter Beweis stellen.Neun Treffer gelangen ihm in der abgelaufenen Spielzeit - für viele andere Stürmer eine befriedigende Ausbeute, für den beliebtesten Sportler Kroatiens eine herbe Enttäuschung."Das war nicht meine Saison", gibt der schuß- und kopfballstarke Angreifer zu, der andere Zahlen gewohnt ist: In seinen ersten sechs Jahren als Legionär in Spanien erzielte er 110 Tore, mit 29 Treffern in 34 Länderspielen vor WM-Beginn ist er Kroatiens Goalgetter Nummer eins.

"Ich habe aber auch nicht die Chancen bekommen, die ich verdient hatte", meinte Suker und übte damit deutliche Kritik am mittlerweile entlassenen Trainer Jupp Heynckes, der ihn in der zweiten Saisonhälfte immer häufiger auf die Ersatzbank verbannte.Der 22jährige Spanier Francisco Morientes erhielt meist den Vorzug.Absoluter Tiefpunkt eines verlorenen Jahres: Beim Champions-League-Triumph gegen Italiens Rekordmeister Juventus Turin (1:0) wechselte Heynckes den Kroaten erst zwei Minuten vor Schluß ein.

In den Sportberichten der spanischen Gazetten tauchte der Name Suker immer seltener auf, dagegen fand sich der Liebhaber schneller Sportwagen fast täglich in den Klatschspalten der Boulevard-Blätter wieder.Seine Liaison mit der bekannten TV-Moderatorin Ana Obregon sorgte für Schlagzeilen.Wo immer er sich in der Öffentlichkeit mit dem "Busenwunder" zeigte, folgten ihm die Paparazzi auf Schritt und Tritt.

Das Kapitel Real Madrid hat der passionierte Billardspieler trotzdem noch nicht abgeschlossen - zumal sein "spezieller Freund" Heynckes nach dem Europapokalsieg die Koffer packen mußte und Real-Idol Jose Antonio Camacho das Kommando übernahm.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben