Zeitung Heute : Kurzmeldungen

NAME

WEINE DES MONATS

Aus der Nische zum Erfolg: Als Rioja-Spezialist Nicolas Papadopoulos vor 20 Jahren seinen ersten Laden öffnete, galten spanische Weine als hoffnungslos unmodern. Doch das hat sich geändert, Papadopoulos verkauft heute in drei Berliner Geschäften – Grund genug, zwei ganz gegensätzliche Weine höchster Qualität vorzustellen, die zurzeit beim ihm zu haben sind.

Einer kommt von den Bodegas Vicente Malumbres aus Navarra, gleich an der Grenze zum Rioja-Gebiet, und ist auf Anregung von Papadopoulos enstanden: die Seleccion del Presidente. Die Garnacha-Reben sind 40 bis 60 Jahre alt, stammen also aus der Gründerzeit der Bodega, und der Wein ist eine Cuvée aus den Ernten 1998 und 1999. Herausgekommen ist ein ausgewogener Wein: wunderbar geschliffen, mit einer Nase voller Gewürze, Kräuter, Schokolade, sehr elegant – etwas für Bordeaux-Traditionalisten (15 Euro).

Mirto heißt das Spitzenprodukt der Bodegas Ramon Bilbao, einer traditionsreichen Rioja-Kellerei. Dieser Wein, 100 Prozent Tempranillo aus alten Rebstöcken, lag 20 Monate in Allier-Barriques, weitere neun Monate in der Flasche und wurde vor der Abfüllung nicht filtriert. Und doch ist auch dieser Wein bei aller Fruchtfülle und überwältigenden Dichte elegant und von feiner Säure getragen. Der große Produktionsaufwand macht sich im Preis bemerkbar: Die Flasche kostet 29,50 Euro. Doch das ist bei der Qualität preiswert zu nennen. bm

Papadopoulos’ Läden in der Akazienstr. 13, Reichenhaller Str. 1 und am Savignyplatz 3.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar