Zeitung Heute : Lagarde will mehr Geld von Deutschland

Berlin - Eine Woche vor dem nächsten EU-Gipfel gibt es Streit über die Ausgestaltung des permanenten Euro-Rettungsschirms ESM. Während die Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, Italien und der Präsident der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, für eine Aufstockung des Volumens auf eine Summe von bis zu einer Billion Euro eintreten, lehnte Bundeskanzlerin Angela Merkel dies am Montag ab. Merkel erklärte, für sie habe es Priorität, die Verhandlungen abzuschließen und den ESM schnellstmöglich in Kraft zu setzen. Zudem sei Deutschland zu einer schnelleren Einzahlung in den ESM-Kapitalstock bereit. Für den dauerhaften Rettungsschirm ESM ist bisher ein Volumen von insgesamt 500 Milliarden Euro vorgesehen. Deutschland haftet dabei unter den beteiligten Staaten für den größten Anteil und wäre deshalb auch von einer Aufstockung in erster Linie betroffen. dapd/Tsp

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar