Zeitung Heute : Lebensmittel werden teurer

Berlin - Im Vorfeld der Grünen Woche stimmt die Ernährungsindustrie die Verbraucher auf Preiserhöhungen ein. „Zwischen drei und vier Prozent“ müssten die Preise in diesem Jahr steigen, sagte Jürgen Abraham, Vorsitzender der Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie, dem Tagesspiegel. Mit den Preiserhöhungen reagiere die Branche auf anhaltend hohe Rohstoffpreise und steigende Personal- und Energiekosten. „Das Ende der Fahnenstange ist erreicht“, sagte Abraham. Verhindere der Handel mit seiner starken Marktmacht Preiserhöhungen, gerieten die Unternehmen mit ihrer Leistungs- und Innovationsfähigkeit ans Ende. Lebensmittel seien noch nie so günstig gewesen. „ Die Deutschen geben im Schnitt elf Prozent ihres Einkommens für Lebensmittel aus, 1950 waren es 50 Prozent. Der Preisanstieg lag in den letzten Jahren weit unter der allgemeinen Teuerungsrate“, sagte Abraham. Die Grüne Woche, die weltgrößte Ernährungsmesse, beginnt am Freitag in Berlin. hej

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben