Zeitung Heute : Leonard Lansink, Schauspieler

Befragt von Beatrix Schnippenkoetter

-

WAS ICH MAG

1. Beim Aufwachen: Das Ausgeschlafensein.

2. Zu Hause: Das begrünte Flachdach im 6. Stock.

3. Im Fernsehen: Die Welt in einer kleinen Kiste, auch zum Abschalten.

4. An Detektiv Wilsberg: Er hat sich ohne Probleme das Rauchen abgewöhnt.

5. Am Schauspielern: Wahrhaftigkeit zu imitieren.

6. An Familie: Die Nähe.

7. An Pferden: Die große Seele und die Nachsicht mit ihren Besitzern.

8. An Geburtstagen: Die anderer lieber als meine.

9. An meinem Leben: Dass es lebendig ist.

10. Ansonsten: Drinks in einer guten Bar, Bach: Sonaten für Cello solo.

11. Ein Satz, den ich gerne öfter hören würde: „Sag mal, hast Du abgenommen?“

WAS ICH NICHT MAG

1. Beim Aufwachen: Das Ende mancher Träume.

2. Zu Hause: Den fehlenden Aufzug.

3. Im Fernsehen: Werbepausen!!!

4. An Detektiv Wilsberg: Dass er seit einiger Zeit seinen Revolver verlegt hat.

5. Am Schauspielern: Auffällig „gute“ Schauspielerei.

6. An Familie: Die Nähe zu oft.

7. An Pferden: Ihre Tierarztrechnungen.

8. An Geburtstagen: Mich dafür feiern zu lassen, dass es mich gibt.

9. An meinem Leben: Es scheint sich zur falschen Seite zu verlängern.

10. Ansonsten: Rosenkohl.

11. Ein Satz, den ich nie wieder hören möchte: „Tja, Herr Lansink, ist ja nun doch bösartig.“

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar