Zeitung Heute : Lesen und Reisen: London, die wohnliche Metropole

P. Münder

Ein ordentliches, sauberes, verkehrsberuhigtes London mit sterilen Fußgängerzonen und Shopping Malls im Stile Singapurs wäre grauenhaft langweilig, meint Terence Conran in seinem spannenden London-Kompendium. Der Designer, Unternehmer und Gründer der Möbelkette Habitat, der mit seinem gigantischen Restaurant "Bibendum" für Furore sorgte, interessiert sich nicht für die übliche Touristenperspektive auf Tower, Big Ben und Buckingham Palace, sondern für die überraschenden kleinen Offenbarungen, die diese Metropole so liebenswert machen. Nicht nur architektonische Kleinode, idyllische Oasen oder überwucherte Dachgärten des "grünen London" liegen dem Design-Guru Conran am Herzen. Er beschreibt auch mit profunder Sachkenntnis die fast unlösbaren Verkehrsprobleme, die interessantesten Wohnviertel, attraktivsten Freizeitangebote und den rapiden Wandel auf dem Arbeitssektor.

Conran kann als Experte auch genau erklären, wie London sich zur bedeutendsten Design-Hauptstadt der Welt mauserte: Er selbst hatte nämlich vor zwanzig Jahren die damalige Kulturministerin Maggie Thatcher dazu überreden können, Design als Unterrichtsfach an den Schulen einzuführen - jetzt ist es eins der beliebtesten Fächer.

Der Architekt Conran wirft einen kritischen Blick auf die Stadtplanung, auf die Auseinandersetzung mit sozialen Brennpunkten, aber auch auf neu erschlossene Viertel wie die Docklands, die nun im Trend sind. Mit historischen Exkursen und amüsanten Anekdoten schärft er das Bewusstsein für anhaltende Entwicklungen und kontroverse Veränderungsprozesse. Ob es nun um das ehrwürdige Midland Grand Hotel geht, in dem der erste öffentliche Rauchsalon für Damen 1935 eingerichtet wurde oder um die Verteilung von Ampelsekunden, die mit Computersimulationen durchgespielt wird, um Stauschwerpunkte zu beseitigen - Terence Conran schöpft aus einem riesigen Fundus, um allen Facetten dieser Metropole auf den Grund zu gehen.

Natürlich liefert er in den Kapiteln "Essen und Trinken", "Shopping" und "Time Out" auch praktische und originelle Tipps, die dem Touristen sehr zugute kommen. Doch spannender und ergiebiger sind seine Betrachtungen über den Wandel der Stadt und Londons Fähigkeit, auch ernste Rezessionskrisen zu meistern. Conran gelangt in diesem mit spektakulären Fotos ausgestatteten Band zu dem Fazit: "London fehlt vielleicht der dynamische Sog Manhattans, die hektische Geschäftigkeit von Tokio und die Eleganz von Paris, aber es zählt zu den wohnlichsten aller Weltstädte."

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar