LIBYEN : Rebellen verschieben Angriff

Foto: dpa

Die Rebellen in Libyen haben ihre geplante Offensive auf eine Bastion des langjährigen Machthabers Muammar al Gaddafi offenbar zunächst abgebrochen. Während ihre Kommandeure von „taktischen Gründen“ sprachen, berichteten arabische Medien von unerwartet heftigem Widerstand der Gaddafi-Anhänger in der Stadt Bani Walid. Der Chefunterhändler des Nationalen Übergangsrats sagte, der Vormarsch auf die Wüstenstadt sei gestoppt worden, um Verstärkung durch Nato-Luftangriffe abzuwarten. Weitere Gaddafi-Getreue setzten sich unterdessen in das Nachbarland Niger ab. Wie aus nigrischen Sicherheitskreisen verlautete, trafen mehr als zehn Fahrzeuge aus Libyen ein. AFP

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar