Zeitung Heute : LIEBESFILM

Same same but different

von

Ben ist einer dieser Rucksacktouristen auf Selbstfindungsreise in Südostasien, tingelt durch Kambodscha und lernt in einer Disco in Phnom Penh das Bargirl Sreykeo kennen. Kaum hat er sich in sie verliebt, muss er feststellen: Sie ist HIV-positiv. Doch statt bald erleichtert über seine eigene Nichtinfektion den Rückzug in den goldenen Westen anzutreten, macht er das Gegenteil: Ben bekennt sich zu Sreykeo, finanziert ihre Behandlung, verlobt sich mit ihr. Detlev Bucks Film auf der Grundlage von Benjamin Prüfers autobiografischer Reportage „Bis der Tod sie mir wegnimmt“ zeichnet die Stationen dieser Liebe durchaus zärtlich, aber ein wenig wackelig nach: bemüht sozialrealistisch in der Darstellung Kambodschas, romantisch in Herzensangelegenheiten, platt satirisch in der Zeichnung des deutschen Milieus, das Ben umgibt. Zwiespältig. Jan Schulz-Ojala

„Same same but different“, D 2009, 104 Min., R: Detlev Buck,

D: David Kross, Apinya Sakuljaroensuk

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar