Zeitung Heute : Linksliberaler soll Italien regieren

Als Chef einer Regierung will Enrico Letta vor allem die hohe Arbeitslosigkeit angehen und institutionelle Reformen voranbringen. Foto: Max Rossi/Reuters
Als Chef einer Regierung will Enrico Letta vor allem die hohe Arbeitslosigkeit angehen und institutionelle Reformen voranbringen....Foto: REUTERS

Rom - Italiens Staatspräsident Giorgio Napolitano hat am Mittwoch den linksliberalen Politiker Enrico Letta (46) eingesetzt, als designierter Ministerpräsident eine neue Regierung zu bilden. Der Vize-Chef der Demokratischen Partei (PD) soll sich die Unterstützung einer großen Koalition sichern, um die nach den Parlamentswahlen vor zwei Monaten entstandene Regierungskrise zu lösen. Er muss sich dann dem Vertrauensvotum des Parlaments stellen. Er habe diesen Auftrag unter Vorbehalt angenommen, wolle jetzt sofort mit allen politischen Kräften über eine Unterstützung sprechen und dann „so schnell wie möglich“ Napolitano berichten, erklärte der designierte neue Regierungschef. Der Nachfolger des noch kommissarisch regierenden Monti steht vor einem Berg von Aufgaben. Das Land braucht dringend Wachstum. dpa

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar