Zeitung Heute : Lobbyist Schreiber kann Vorwürfe nicht belegen

Toronto - Der deutsch-kanadische Rüstungslobbyist Karlheinz Schreiber, der kürzlich die kanadische Politik mit Anschuldigen gegen Ex-Premierminister Brian Mulroney erschütterte, hat Erwartungen zurückgewiesen, er könne seine Behauptungen belegen. „In der Welt, in der ich mich bewegt habe, gibt es keine Quittungen, keine Belege, keine Zeugen“, sagte Schreiber dem Tagesspiegel in Toronto. Schreiber gilt als Schlüsselfigur der CDU-Spendenaffäre und behauptet, Mulroney rund 200 000 Euro Schmiergeld gezahlt zu haben, damit der Premier den Bau einer Rüstungsfabrik unterstütze. Mulroney weist das zurück. lvt

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben