Zeitung Heute : Lucas Deon Bok, Chorleiter

Befragt von Beatrix Schnippenkoetter

-

WAS ICH MAG

1. Beim Aufwachen: Meinem Schicksal einen Schritt näher zu kommen.

2. Zu Hause: Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen – und nicht zu vergessen: Kochen!

3. An Südafrika: Dass wir als Nation an der Schwelle zu Größerem stehen.

4. An Soweto: Die guten Schwingungen – willkommen in Südafrika!

5. An Gospel: Er ist die Quelle meiner Freude.

6. Am Grammy: Die Anerkennung für unsere harte

Arbeit.

7. An Chorgesang: Große Melodien und tröstende

Harmonien.

8. Auf Tournee: Die Welt sehen zu können.

9. An Berlin: Seine Geschichte und Gebäude.

10. Einen Satz, den ich gerne öfter hören würde:

Wenn mein Tochter sagt „Ich liebe dich, Daddy“.

WAS ICH NICHT MAG

1. Beim Aufwachen: Wenn ich vor sechs Uhr morgens am Tourbus sein muss.

2. Zu Hause: Dass ich es nicht mit auf Tour nehmen kann.

3. An Südafrika: Die Fußballnationalmannschaft.

4. An Soweto: Nichts.

5. An Gospel: Bin ich noch auf nichts gestoßen, was ich nicht leiden könnte.

6. An Chorgesang: Wenn die Vorstellung nur durchschnittlich ist.

7. Auf Tournee: Dass sie so viel Zeit beanspruchen und ich meine Familie und Freunde oft sehr lange nicht sehe.

8. Berlin: Das ungemütliche Wetter.

9. An Deutschland: Die Kälte.

10. Ein Satz, den ich nie wieder hören möchte:

Warum hast du meine Show verändert?

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben