Zeitung Heute : Machtkampf in der Linken – Bartsch gibt auf

Berlin - Linken-Chef Oskar Lafontaine hat den Machtkampf mit Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch für sich entschieden. Bartsch kündigte am Freitag an, er werde auf dem Parteitag im Mai in Rostock nicht erneut kandidieren. Er gab Meinungsverschiedenheiten zur politischen und strategischen Ausrichtung der Partei zu und sah sich selbst aufseiten derer, die in der Partei eine „offene Programmdebatte“ führen wollten, „die von geistiger Weite geprägt ist“. Der Konflikt habe die „Politikfähigkeit der Partei gefährdet“. Fraktionschef Gregor Gysi, der Bartsch Illoyalität gegenüber Lafontaine vorgeworfen hatte, zollte ihm „höchsten Respekt“ für den Verzicht. Dieser tue weh, sei aber „politisch notwendig“. Die Frage, ob Lafontaine Parteichef bleibt, ist weiter unbeantwortet.m.m.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben