Zeitung Heute : Magersüchtig, abhängig, und jetzt verschwunden

SONJA WOLFF[KFB 84 OSZ BÜROKOMMUNIKATION &am]

In der dritten Klasse lernte ich meine beste Freundin kennen.Wir gingen durch dick und dünn.Als sie eines Tages wegen Magersucht im Krankenhaus lag, besuchte ich sie jeden Tag.Wir redeten viel über unsere Freundschaft.Trotzdem habe ich zuerst gar nicht gemerkt, daß sie Drogen nahm.Erst als sie schlechter in der Schule wurde und sich keine Zeit mehr für mich nahm, habe ich es ahnen können.Sie vertrieb sich ihre Zeit nur noch mit ihren "neuen Freunden" am Bahnhof Zoo.

Wir sahen uns nur noch sehr selten.In dieser Zeit redete sie viel von Selbstmord.Oft versuchte ich mit ihr zu sprechen, aber ich kam einfach nicht mehr an sie heran.Als ich sie das letzte Mal sah, hatte sie wieder einmal so viele Drogen genommen, daß sie mich auf eine große Straße schubste.

Immer wieder frage ich mich, warum ich ihr nicht helfen konnte! Jetzt ist es zu spät, sie ist einfach verschwunden und hat mich stehen gelassen! Ich werde sie nie vergessen!

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben