Zeitung Heute : Makler: 2014 keine Preissprünge auf Berliner Immobilienmarkt

Berlin - Der massive Preisauftrieb auf dem Berliner Immobilienmarkt wird sich 2014 verlangsamen. „In einigen Bezirken ist wohl eine Preisgrenze erreicht“, sagte Nikolaus Ziegert, Geschäftsführer der gleichnamigen Berliner Maklerfirma, dem Tagesspiegel. Zwar würden Umsätze und Verkaufszahlen von Eigentumswohnungen auch 2014 wieder zulegen. „In diesem Ausmaß wird es aber nicht weitergehen“, sagte Ziegert.

Ziegert ist mit 1100 im Jahr 2013 verkauften Wohnungen einer der größten Makler in Berlin.

Die von der Bundesregierung geplante Mietpreisbremse werde den Mietwohnungsmarkt nicht entlasten, sagte Ziegert. Auch profitierten Haushalte mit niedrigeren Einkommen nicht davon. Die Vermieter würden sich auch weiterhin den solventesten Bewerber aussuchen. „Weil zugleich Anreize für den Neubau verschwinden, der ja in Berlin eigentlich gefördert werden soll, dürfte sich das Heer der Wohnungssuchenden in den kommenden Jahren vergrößern“, sagte Ziegert. „Es ist traurig, dass die Politik Maßnahmen ergreift, die populär wirken, aber die Ursachen des Problems Wohnungsnot nicht bekämpfen.“ mot

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben