Zeitung Heute : MANAGER FESTGENOMMEN

PARIS .Der angebliche Diebstahl von 15 000 WM-Tickets in einem Pariser Reisebüro war womöglich Ablenkungsmanöver vom Betrug mit den begehrten Eintrittskarten.Manager des offiziellen amerikanischen WM-Reiseveranstalters Prime Sports International (PSI) sind am Donnerstag festgenommen worden, wurde aus Ermittlerkreisen in Paris bekannt.Vier Personen seien in Gewahrsam.Die US-Firma hatte selbst Strafanzeige gestellt und erklärt, in der Nacht zum 18.Juni seien in ihrer Pariser Niederlassung die 15 000 Billets und rund 3,3 Millionen Franc (rund eine Million Mark) Bargeld gestohlen worden.Zu diesem Zeitpunkt ermittelte die Kriminalpolizei bereits wegen des Betruges mit WM-Karten in mehreren anderen Fällen.

PSI mit Sitz in Atlanta (Georgia) ist eines von 17 vom CFO lizensierten Reisebüros, die direkt vom Organisationskomitee Karten bezogen haben.An diese sogenannten "Tour Operator" sind nach einer offiziellen Aufstellung vor der WM 138 000 der insgesamt 2,447 Millionen Tickets vergeben worden.Allein PSI hatte 40 000 Billets gekauft.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar