Zeitung Heute : MELDUNGEN

Diffamierte Kunst erschlossen



Die Forschungsstelle „Entartete Kunst“ des Kunsthistorischen Instituts der Freien Universität hat gemeinsam mit dem Kulturhistorischen Museum in Rostock den dortigen Bestand an Werken der 1937 von den Nationalsozialisten als „entartet“ diffamierten und beschlagnahmten Kunst wissenschaftlich erfasst. Eine Auswahl der Werke wird noch bis zum 7. September 2008 in der Kunsthalle Rostock und im Kulturhistorischem Museum Rostock gezeigt. Der Rostocker Bestand ist der letzte umfangreiche Bestand an „entarteter“ Kunst in Deutschland. Mehr als 1000 der von den Nationalsozialisten beschlagnahmten Werke kamen 1947 ins Museum der Stadt Rostock. Sie stammen aus der Hinterlassenschaft Bernhard Alois Böhmers (1892-1945) – einem der wenigen Kunsthändler, die von Joseph Goebbels’ Propagandaministerium zum Handel mit „entarteter“ Kunst autorisiert waren. zie

Beste Dissertation prämiiert

Edith Braun, promovierte Psychologin an der Freien Universität, hat von der Gesellschaft für Hochschulforschung den Ulrich-Teichler-Preis in der Kategorie „Beste Dissertation“ erhalten. Die Wissenschaftlerin wurde für ihre Arbeit „Das Berliner Evaluationsinstrument für selbsteingeschätzte studentische Kompetenzen“ ausgezeichnet, in der sie ein methodisch ambitioniertes und praxisorientiertes Modell entwickelt hat. cbo

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben