Zeitung Heute : MERKELS WORTE

Bundeskanzlerin Merkel hält sich in der aktuellen Debatte über das Arbeitslosengeld I zurück. In der Vergangenheit allerdings unterstützte sie die Forderung, ältere Arbeitnehmer sollten länger Geld bekommen – zum Beispiel am 28. November 2006 auf dem CDU-Parteitag in Dresden: „Alles das unterstreicht unsere Forderung nach einer stärkeren, aber aufkommensneutralen Staffelung bei der Auszahlung des Arbeitslosengeldes I nach der Einzahlungsdauer. Dies wollen wir, weil für Ältere das Risiko höher ist als für Jüngere, keinen neuen Arbeitsplatz zu finden.“ Zwei Jahre zuvor hatte sie bereits gesagt: „Wer 45 oder 40 Jahre gearbeitet hat, soll entsprechend seiner Lebensleistung auch eine längere Zeit Geld aus der Arbeitslosenversicherung bekommen. Die ordnungspolitischen Einwände dagegen kann ich nicht nachvollziehen.“

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben