Zeitung Heute : Metallbranche schließt Pakt für Arbeit

Berlin - Mit Hilfe eines ungewöhnlichen Tarifabschlusses wollen Metallarbeitgeber und IG Metall durch die Krise kommen. „Wir werden weiter Arbeitsplätze verlieren, aber ein Dammbruch wird verhindert“, sagte Martin Kannegiesser, Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall. Am Donnerstagmorgen hatte man sich in Düsseldorf auf einen Beschäftigungspakt bis Mitte 2012 geeinigt. Danach bekommt jeder der 3,4 Millionen Metaller in diesem Jahr zum 1. Mai und zum 1. Dezember jeweils 160 Euro. Im April 2011 werden dann die Tabellenentgelte dauerhaft um 2,7 Prozent angehoben. Angesichts der Wirtschaftskrise vereinbarten IG Metall und Arbeitgeber Veränderungen und Ergänzungen bei der Kurzarbeit, die bis Mitte 2012 Kündigungswellen verhindern sollen. alf

Seite 24 und Meinungsseite

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben