Zeitung Heute : Microsoft rechnet mit 26 Prozent mehr Gewinn

Niederlage im Streit um Java SEATTLE/SAN FRANCISCO.Trotz Asienkrise rechnet der US-Softwareriese Microsoft für das laufende und kommende Quartal mit einem höherem Gewinn.Finanzchef Greg Maffei sagte am Dienstag abend in Seattle, Microsoft werde zwischen sieben und neun Prozent mehr verdienen als in der Branche vorausgesagt.Im gesamten Geschäftsjahr (30.Juni) werde der Gewinn um rund 26 Prozent steigen.In einer gerichtlichen Auseinandersetzung mit dem Rivalen Sun Microsystems mußte Microsoft am Dienstag allerdings eine Niederlage hinnehmen.Ein Bezirksgericht in San Jose (Kalifornien) ordnete an, daß Microsoft nicht länger das Logo für die Programmiersprache Java von Sun für sein Programm "Internet Explorer 4.0" benutzen darf.Über den komplexen Rechtsstreit zwischen Microsoft und Sun ist aber noch nicht endgültig entschieden.Java wird von Experten als mögliche Alternative zum vorherrschenden Microsoft-Betriebssystem "Windows" angesehen, soll aber auch in interaktiven Fernsehgeräten oder Internet-Telefonen eingesetzt werden.Hier konkurriert Sun mit dem Microsoft-System "Windows CE".Microsoft hat Java von Sun lizensiert, es aber eigenmächtig für das Windows-System verändert.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben